Backhaus Drucken E-Mail

Seit dem Jahr 1488 wird in Gemeinschaft in Bickelsberg das tägliche Brot der Einwohner gebacken. Als eine der frühest genannten des Landkreises gilt die damals als Bickelsberger "Backkuchin" erwähnte Backküche des Ortes. Zwar haben sich Ort und Art des gemeinsamen Backens in den Jahrhunderten sehr verändert, die gemeinschaftsfördernde Einrichtung aber hat sich über die lange Zeit und eine bewegte Geschichte hinweg erhalten können.
Aus einer Gemeinschaftsbackeinrichtung im Westerwald ist die große genossenschaftliche Bewegung des Friedrich Wilhelm Raiffeisen entstanden, der die Einrichtung in seiner Gemeinde einführte. Nach etlichen Missernten in Folge war der Hunger weit verbreitet. Als Bürgermeister sah er sich damals verpflichtet, hier Abhilfe zu schaffen. Doch schon längst zuvor hat es in Bickelsberg die "Backkuchin" gegeben. Diese hat auch etliche Male ihren Standort gewechselt und aus einem rußgeschwärzten Backhaus ist im Laufe der Jahrhunderte langen Geschichte eine helle freundliche Backküche geworden in die die Frauen ihren zuhause hergestellten Brotteig -meist aus Weizenmehl- bringen. Manche Frauen bringen den Teig sogar schon in den Brotkörble aus Stroh geflochten. So haben sie es schon von ihren Müttern und Großmüttern gelernt. Andere wirken den Teig zusammen mit der Backfrau Susanne Bechthold zu langen oder runden Teiglingen und lassen diese noch einige Zeit auf dem großen Tisch ruhen. Hat der große Elektrobackofen dann die richtige Temperatur wird "eingeschossen". Diese Temperatur zeigt heute der Thermometer des 53-jährigen "Oskar-Jäger-Ofens" an. Doch bei den Vorläufern der Elektrobacköfen, die mit Holz aufgeheizt wurden und vor dem Backvorgang gesäubert werden mussten, war die richtige Backtemperatur erreicht, wenn der Ofen "weißglühend" war. Doch das Einschießen ist dasselbe geblieben. Auch heute noch hält eine der Frauen die etwas bemehlte Backschaufel aus Holz bereit und eine andere legt den Teigling darauf. Es erfordert schon einiges an Geschick, den Teigling so an den gewünschten Platz im Ofen zu bringen, dass dieser seine gewünschte Form behält. Doch Backfrau Susanne Bechthold, welche seit 2000 die "Bickelsberger Backfrau" ist und noch etliche aus der zum Team gewordenen Gemeinschaft haben längst alle Kniffe zum Gelingen heraus. So zieht dann auch bald ein genüsslicher Duft durch den Ort, und nach etwa zwei Stunden sieht man dann die ersten Frauen mit ihren Handwägelchen und dem abgedeckten, duftverströmenden Brot darauf nach Hause ziehen. 
Die Gemeinschaftseinrichtung der Backküche ist neben ihrem eigentlichen Zweck aber auch als eine der wenigen noch im Ort verbliebenen Kommunikationsmöglichkeiten erhalten geblieben. 
Schon etliche Male auch hat das Team um die Backfrau an örtlichen Veranstaltungen maßgeblich mitgewirkt bzw. diese initiiert. So gab es schon zwei Backhausfeste in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten und der Freiwilligen Feuerwehr. Aber auch bei kirchlichen Veranstaltungen wirkte das Backhausteam unterstützend mit. Backfrau Susanne Bechthold hat ausserdem schon der Volkshochschule die Möglichkeit gegeben, den Brauch des Brotbackens weiterzuvermitteln. Diese Veranstaltungen waren mit 10-13 Personen immer sehr gut besucht. So steht die Backküche auch weiterhin allen offen, die Interesse an selbst gebackenem Brot haben. Sie sollten sich allerdings mit der Backfrau in Verbindung setzen bevor sie einfach ihren Teig bringen. Nur mit der Backfrau können Einzelheiten wie z.B. Backzeit besprochen werden.
Kontakt kann mit Backfrau Susanne Bechthold unter der Tel.-Nr. 07428/1704 aufgenommen werden.


 

So finden Sie das Backhaus:
Von Oberndorf her kommend bis zur Kreuzung Ortsmitte (Fußgängerampel). Dann rechts in die "Engelgasse". Nach ca. 500m finden Sie das Backhaus im Gebäude der Ortschaftsverwaltung auf der linken Seite in der Albstraße 5. 
Von Rosenfeld her kommend bis zur Kreuzung Ortsmitte (Fußgängerampel). Dann links in die Engelgasse. Nach ca. 500m finden Sie das Backhaus im Gebäude der Ortschaftsverwaltung auf der linken Seite in der Albstraße 5.


Backfrau Susanne Bechthold, welche seit 2000 die "Bickelsberger Backfrau" ist, hat längst alle Kniffe zum Gelingen heraus.
Die Gemeinschaftseinrichtung der Backküche ist neben ihrem eigentlichen Zweck aber auch als eine der wenigen noch im Ort verbliebenen Kommunikationsmöglichkeiten erhalten geblieben.
Ein Anblick, der einen schwach werden lässt.

 

Hausanschrift: Backfrau
"Backhaus" Bickelsberg
Albstrasse 5
72348 Rosenfeld-Bickelsberg
Susanne Bechthold
Albstrasse 3
72348 Rosenfeld-Bickelsberg
Tel.: 0 74 28 / 17 04
 

bickelsberg.de info

Verbesserungsvorschläge?

Es fehlen Termine?

Das bickelsberg.de - Team freut sich auf ihre Nachricht!

Zum Kontaktformular: Kontakt

Valid XHTML & CSS | Template Design bickelsberg.de | Copyright © 2009 by bickelsberg.de